Was ist Mut?

Welche Bedeutung hat dieses Wort für uns, was empfinden wir als mutig? Das erste was vielen da in den Kopf kommt sind heroische Taten von Helden oder Heldinnen. Da ist auch was dran, nur vergessen wir dabei oft die mutigen Taten und die kleinen Dinge des Alltags, die uns auch Mut kosten.

Mut ist etwas zu tun, das mir Angst macht

Den größten Mut, den wir alle brauchen, ist meistens wenn wir uns verletzlich machen. Wenn wir zart werden. Wenn wir still werden, wenn wir berührbar werden.

Die Gesellschaft läuft vor Verletzlichkeit davon

Wir wollen autonom sein, unabhängig und stark sein. Was wir dabei vergessen ist der Preis den es kostet stark „zu tun“ um uns ständig zu schützen. So als bräuchten wir nichts und niemanden.

Wir machen unser Herz zu

Viele Menschen denken deswegen, sie müssten ihr Herz panzern. Dann den Mut zu finden und zu sagen: „Ich brauche etwas“ oder „Ich brauche dich“ oder „Es geht mir nicht gut“ ist eine unglaubliche Überwindung.

Wir können Mut in uns kultivieren

Wenn wir uns berührbar machen, gehen wir mit der Welt und den Menschen darin anders um. Wir zeigen uns anders, was dazu führt, dass wir anders gesehen und behandelt werden. Davor haben wir meistens eine Höllenangst, weil wir denken, dass erste was Menschen dann einfällt ist uns eine „überzubraten“. Manchmal ist das auch so. Meistens aber nicht.

Angst wurzelt oft in der Vergangenheit

Wir haben das so tief gelernt, in unserer Biografie, besonders als Kinder, wo wir sehr verletzlich waren und Menschen unsere Liebe nicht erwidert haben oder uns sogar weh getan und gedemütigt haben. Darum haben viele von uns gelernt, unsere Liebe und Berührbarkeit für uns zu behalten. Die Gefahr der Demütigung oder des Desinteresses waren einfach zu hoch.

Zartheit berührt uns

Trotzdem kennen die Meisten das. Manchmal schon bei Kleinigkeiten, wenn wir z.B. Videos oder Filme gucken und sehen, wie Menschen anderen helfen oder etwas liebevolles für andere Menschen tun, die wir nicht einmal kennen – dann berührt uns das. Wir bekommen vielleicht sogar eine Gänsehaut oder Tränen in den Augen. Berührtsein bringt Schönheit in unser Leben.

Darum möchte ich dazu aufrufen, diesen Mut zur Berührbarkeit wieder zu kultivieren, in unser Leben zu lassen und in die Welt zu bringen.


Hol dir den gratis Kennenlernkurs „Weniger Stress und mehr Lebendigkeit im Alltag“ – praktische Anleitungen,
die leicht im Alltag umsetzbar sind.

Share This